Lebende Krippe

Die Vorstandschaft der Pferdefreunde Wertachau suchten dieses Jahr für Ihre alljährliches „Weihnachtsreiten“ einen Weg, in den hektischen Tagen vor Heiligabend, das weihnachtliche Gefühl in den Kopf, vor allem aber auch ins Herz der Zuschauer zu bekommen. Dabei Erinnerten sie sich, dass sie bereits 2008 mit einer Lebenden Krippe diesen Nerv getroffen hatten und beschlossen dies zu wiederholen.

Am 12. und 13. Dezember 2015 begann jeweils um 16 Uhr das Krippenspiel.

 

Nachdem Josef seine Maria in den Stall geleitete, da sie sowohl von Schmied, Zimmermann und Wirt abgewiesen wurden, und sie ihr Kind bekommen hatte, erfuhren die Hirten vom Feld vom Engel die frohe Kunde über die Geburt Jesus. Die Hirten brachen sofort auf und folgen den hellen Stern zum Stall in Bethlehem um das Kind zu begrüßen und zu beschenken. Doch auch die heiligen drei Könige hatten von der frohen Botschaft erfahren und Ritten auf Ihren Pferden nach Betlehem um das Kind mit Myrrhe, Weihrauch und Gold zu beschenken. Begleitet wurde das Schauspiel mit Flöten. Zum Abschluss sagen die Darsteller und das Publikum gemeinsam Ihr Kinderlein Kommet.

Einen ganz besonderen Anreiz boten vor allem dem jungen Publikum die Tiere: Schafe von Familie Gruber aus Schwabmünchen, der Ochs’ kam aus Gennach von Herrn Hans Ulrich und der Esel Flori kam aus Kirchdorf (Bad Wörishofen) von Frau Gudrun Marquardt.

Ein ganz besonderes vorweihnachtliches Glück bescherte uns das Schaf Tabea, das in der Nacht zum 13. Dezember in der lebenden Krippe gesunde und muntere Drillinge zur Welt brachte.

Ochs, Esel und die Schafe freuten sich im Anschluss an das Krippenspiel auf die zahlreichen Streicheleinheiten und leckereien der vielen Kinder.

Die Lebenden Krippe, die wir in unserer freien Zeit in der Reithalle aufbauten und das Krippenspiel das wir einübten rührte die Menschen und lässt sie Weihnachten spüren, freut sich Gabriele März-Müller, 1. Vorsitzende des Vereins. „Ein Krippenspiel ohne Tiere und Musik, das wäre fad“, resümierten Regisseure, dir Jugendvorstandschaft.

 

Mitwirkende Herbergssuche mit Lebendiger Krippe

Aufbau / Bühnenbild:

Gottlieb Maurus, Norbert Kopp, Hans Ulrich, Mechthild Renz, Carsten Renz, Fabian Fenneberg

 

Darsteller

Begrüßung: Gabriele März-Müller

Leser: Lydia Schönebeck

Josef: Markus Pohl

Maria: Hannah Müller

Heilige Kind: Emil Wanner

Engel: Johanne Thoma

Schmied: Alina Haus

Wirt: Annika Erber

Zimmermann: Lisa Schweiger

Hirten: Sophie Kahlhammer, Liliane Erber, Victoria Kahlhammer, Soraya Roßmanith, Sahra Pöld, Winona Hauser

Sternträger: Luisa Mattler, Patrica Stichler, Jessy Stichler,

Hl. 3 Könige: Magdalena Gruber, Sara Pfänder, Sophia Mattler

Flöte: Birgit Stichler, Iris Kraus

weitere Mitwirkende: Birgit Schmid, Lisa Pohl,

 

Tiere

„Ochs“ von Herrn Ulrich, Gennach

Esel Flori von Frau Marquardt, Kirchdorf

Schafe von Familie Gruber, Schwabmünchen

 

Regie/Gestaltung

Sabrina Frei, Michaela Maurus, Evi Lutzenberger 

Vereins-Newsletter abonieren

Sie möchten regelmäßig über Aktionen, Lehrgänge und Neuigkeiten informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Mit der Verwendung unseres Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbestimmungen einverstanden.
Nutzungsbedingungen
"Wenn Menschen denken, dass Pferde nicht fuehlen koennen, so muessen Pferde fuehlen, dass Menschen nicht denken koennen."
aus Deutschland