Leiterwagen

leiterwagen2
Leiterwagen:

Ein Leiterwagen ist ein meist hölzerner, zweiachsiger Wagen mit Deichsel, dessen Seitenwände einen geleiterten Aufbau haben. Im landwirtschaftlichen Einsatz wurden die Leitern mit Rungen befestigt. Durch die einfachen Umbaumöglichkeiten waren die Leiterwagen wichtige und vielseitig einsetzbare Transportmittel. Leiterwagen fanden in der Landwirtschaft vorwiegend zum erntemäßigen Einbringen von Stroh und Heu Verwendung. Nachdem die Leitern abgenommen wurden konnte damit auch Langholz und Mist gefahren werden. Auch Jauchefässer wurden mit Leiterwagen transportiert.

Als Zugtiere dienten Pferde, ein- oder zweispännig sowie Ochsen und Kühe.

Durch den offenen Aufbau sind Leiterwagen nur für den Transport genügend großer Güter geeignet, die nicht zwischen den Sprossen durchfallen. Für den Transport von losen Gütern wie Getreide war ein Jutetuch im Wagen ausgelegt. Die Leitern konnten für den Transport von z.B. Mist gegen Bretter ausgetauscht werden

"Die goldene Regel im Umgang mit Roessern ist, sich ihnen nie im aerger zu naehern."
Xenophon

Kontakt Fahren

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies und Pixel um Dir die bestmögliche Browsing-Erfahrung zu bieten.